Hi guys !

Donnerstag, 29.08.2013

 

Hi guys !

 

Tut mir total leid, dass ich euch schon lange nicht mehr auf den jetztigen Stand gebracht habe. Aber zwischen arbeiten, arbeiten und nochmal arbeiten, bleibt nicht mehr viel Zeit zum Schreiben. Meine Freizeit hier nutze ich lieber zum Feiern und Einkaufen. Auf meine Maedels ist hier halt immer Verlass. Jeden freien Abend verbringen wir entweder im Club oder in Kapstadt, meistens auch im Club. Als ich hierher gefahren bin, dachte ich: ne, Selina niemals gehst du da feiern...Aber es ist einfach der beste Ort dafuer! Vor 4 Wochen habe ich euch also das letzte Mal geschrieben und in dieser Woche nahmen wir sehr schmerzlich Abschied von unserer Hausmama Jessi. Mit 23 Jahren war sie die Aelteste und damit auch die Verantwortungsvollste. Wir haben gegrillt, gemuetlich auf sie angestossen und insgeheim verdraengt, dass wir sie am naechsten Tag verabschieden muessen..Das Wochenende in dieser Woche habe ich vergessen aufzuschreiben und kann euch deshalb nichts darueber erzaehlen. Dann beginnt der Horror wieder von vorne: Von Montag bis Freitag poo taken, bleaching machen, tours geben, am gate oder im shop stehen und zu, Schluss auch noch backhandlingtraining. Ihr wisst zwar nicht von was ich rede, aber hey die Arbeit kann auch schoen sein. Nachdem diese Woche dann mit allen Bemuehungen und Anstrengungen geschafft war, war die Vorfreude auf das Wochenende so gross, dass wir den ganzen Freitag davon schwaermten, dass wir feiern gehen und was wir denn anziehen sollten. 4 deutsche cheetahgirl, ist klar ueber was da den ganzen lieben lange Tag geredet wird. Am naechsten Tag dachte ich mir dann: Selina, ein oder zwei Glaeser weniger haetten dir nicht geschadet. Weil an diesem Samstag hatten wir unser sharkcagediving. Die meiste Zeit auf dem Boot verbrachte ich aber leider ueber der Rehling. Seekrankheit und Alkohol vertraegt sich nicht! Wieder was dazu gelernt, Selina. Aber jetzt zum Haie tauchen ! Meeega geil, Adrenalin pur! 8 verschiedene weisse Haie haben wir gesehen. 6 Meter gross. Koennt ihr euch das vorstellen??? Ich weiss, nein, sorry, aber nicht jeder kann so coole Sachen machen wie ich! Merkt euch das. Am folgenden Tag, der Sontag, fuhren alle Mitbewohner unseres Hauses auf einen organic market. Tolles Essen, tolle Kleider. Ich habe mir einen Alpakapullover gekauft, der dazu beitraegt, dass ich in unserm 15 Grad HEISSEM Haus mich nicht zu Tode schwitze..

 

Melde mich bald wieder, muss Film schauen,

 

see you <3

7 weeks left !

Dienstag, 30.07.2013

 

7 weeks left !

 

Mit einem lachenden und weinenden Auge...

 

Natuerlich war Donnerstag und Freitag letzte Woche wieder arbeiten angesagt. Aber die Gepardenbabys und die Hoffnung auf einen gelungen Abend haben mir die Arbeit ertraeglich gemacht. Am Abend gings dann mit fast dem ganzen Haus in die “Nu Bar” zum feiern. Fuer mich war es ein sehr guter ausgereizter Abend, wenn ihr versteht, was ich meine. Ausschlafen ist in einem Haus mit 12 anderen Mitbewohner leider nicht der Fall. Bedeutet: Austehen um 9 Uhr ist Pflicht!! Samstagnachmittag waren wir in Stellenbosch und danach typisch afrikanisch im “Moyo” essen. Sehr lecker, aber auch sehr aussergewoehnlich. Sonntags war dann wieder trinken angesagt. Townshipparty stand auf dem Plan. Oh mein Gott, was ist das!? Ja, genau das dachte ich auch. Die Angst machte sich in uns breit als wir in das Armenviertel einfuhren, aber die Party war echt bestens. Im Sonnenschein bei 25 Grad mittags um 2 Uhr feiern. Was will die deutsche Seele mehr? Von Montag bis Donnerstag ermutigte ich mich immer und immer wieder mit dem Satz: “Selina am Donnerstag ist die Abschlussfeier fuer Jessi, da wird gefeiert!” Und schwups: Der Donnerstag war da!! Ein super schoener Abend, nur leider immer mit dem Hintergedanken, dass Jessi uns verlassen wird. Sie war die Jenige, die mich vor 4 Wochen eingearbeitet hat und mir bei allem, was zu tun war, unter die Arme gegriffen hat. An dieser Stelle: “Vielen Dank Jessi! Ich vermisse dich jetzt schon! Hoffe du hast noch zwei schoene Wochen hier und einen guten Heimflug.” Freitag war dann der perfekte Tag um sich auszuruhen. Die Haelfte von unserm Haus war auf Tour und wir hatten den Platz fuer uns. Fernseh, Fernseh und nochmal Fernseh. Samstags waren wir in Somerset West, da wohne ich, shoppen. Leider war ich nicht so erfolgreich. Aber hat ja auch eine gute Seite. Mein Geldbeutel ist noch voll. Naja mehr oder weniger. Sonntags hatten wir eine Fuehrung durch ein Township, sehr spannend, aber sehr erschreckend. Die Leute, die dort so am Existenzminimum leben, tuen dies freiwillig. Sie haetten genug Geld fuer eine Wohnung in einem sicheren Stadtteil, aber ihnen liegt die Gemeinschaft im Township zu sehr am Herzen. Das erste, was sich ein Bewohner anschafft, wenn er genuegend Geld verdient hat, ist ein Auto. Ja Autos gibts hier jede Menge. Aber nur Weisse und Silberne, wegen der Hitze. Danach waren wir in einem riesen Casino. Selina ist aus dem Staunen gar nicht mehr rausgekommen. So viele Lichter, Spielautomaten, Restaurants und das alles nur 10 Kilometer von dem Armenviertel entfernt. Aetzend! Und jetzt war ich Montag und Dienstag wieder arbeiten, also nichts so spannendes.

 

So Ladies and Gentlemen,

I miss you so much !

I hope, you won't forget me.

In Love, Selina

Hey Guys !

Mittwoch, 17.07.2013

 

Hey Guys !

 

Habe euch das letzte Mal ja letzte Woche geschrieben. Ich moechte mich dafuer entschuldigen. Ehm, nein, mir tut es kein bisschen Leid. Wenn ihr mir folgen wollt, muesst ihr das tun, wenn ich Zeit habe! Soo, jetzt zu den wichtigen Sachen: Meine letzten anderhalb Wochen waren bis auf das Wochenende nicht wirklich spannend. Jeden Tag das gleiche. Arbeitem, arbeiten und ich duerft einmal raten, was ich sonst noch gemacht habe. Richtig: Arbeiten! Am Montag letzte Woche war mein schlimmster Arbeitstag bis jetzt. Niemand wolle unsere suessen kleinen zahmen Miezekatzen sehen. Furchtbar traurig. Daher bestand mein Tag eigentlich nur aus Hunde fuettern, den poo bucket fuehlen und vor lauter Langeweile dem Team aus dem Buch “Unnuetzes Wissen” vorlesen. Der Dienstag hat dann zur Abwechslumg nochmal richtig Spass gemacht. Leider mussten wir an dem Tag unsere sehr liebgewonnene Lisa verabschieden. Ich vermisse ihre charakterstarke, ruhige Art. Und ihre knallroten Haare. Habt gefaelligst Mitleid, ja ??? Genug davon. Die ganze liebe lange Woche warteten unsere 11 Maedchen auf die Geburtstagsfeier von Ann-Marie. Vorfreude ueber Vorfreude ! Uns musste aber natuerlich was dazwischen kommen. Das Geburtstagskind lag mit Bauchweh im Bett. Uns war klar: Das wird Samstags dann umso mehr nachgeholt ! Zuerst fuhren wir mittags auf einen “organic” Markt, wo es nur geiles Essen gab. Ihr koennt euch jetzt unsere Gesichtsausdruecke vorstellen, inklusive Sabber vorm Mund. Hallo?? Ich wollte euch nur verdeutlichen wie geil das Essen war, wir hatten natuerlich kein Sabber vorm Mund. Abends haben wir dann die Sau rausgelassen. Das Geburtstagskind hat es aber am schlimmsten getroffen. So folgte am naechsten Tag die bekannste unmotivierte Phase, die Katerphase. Wir genossen einzig und allen das schoene Wetter. Da am Wochenende viele abgereist waren, kamen Montags die “Neunen”. Weitere sechs Maedchen und EIN JUNGE !!! Frischfleisch! Alle waren gespannt. Damm doe traurige Nachricht: Er steckt in Dubai fest. Er kommt erst morgen! Unsere Gesichter sahen dementsprechend aus. Dienstags war dann wie immer auch arbeiten angesagt. Jedoch waren wir alle uebermotiviert, weil klar war, dass wir abends Essem gehen. Buuuuurger !! An diesem Abend stelltem wir fest, Zickenterror ist vorprogrammiert und unvermeidbar. Heute war das Highlight des Tages, das ich endlich nochmal zu den Cheetahcubs durfte. Sie sind soo suess.

Soo, ich muss weiter desperate Housewives schauen...

 

Bye bye my sweeties ! Kisses

Step by step!

Mittwoch, 10.07.2013

Ich hab mich nun mal ueberwunden einen Blogeintrag zu schreiben.
Meinen Flug hab ich erfolgreich hinter mich gebracht. Ich hatte so furchtbare Angst beim Start, aber alles umsonst. Der gutaussehende Pilot hatte es drauf !!
Als ich dann im Haus angekommen bin, musste ich mit Erschrecken feststellen, dass es hier nur Maedchen gibt. Jedoch hat sich herausgestellt, dass die Mehrheit sehr umgaenglich und hilfsbereit ist. Die erste Nacht in einem fremden Bett war sehr sehr merkwuedig, aber ich hab ein ausserordentliches bequemes Bett. Am 2. Tag hatten wir eine langweilige zaehe Einfuehrung, wie wir uns wo verhalten sollen. Das einzige was ich mir gemerkt hab: Fahr abends immer mit dem Taxi ! Abends waren wir mit allen 11 Maedchen zum Kennenlernen essen. Am naechten Tag hatten die “Neuen” eine Rundfahrt in Cape Town. Am 4. Tag, am Donnerstag begann dann das GRAUEN: Arbeiten! Was ist das eigentlich? Meine erste Arbeit die ich dann verrichten musste, war Gepardenbabys streicheln. Was eine Qual ! Ja, das ist Ironie. Kurz gefasst: Die Arbeit ist lange, aber schoen. Immer frische Luft, immer Tiere um mich und viele Menschen. Total mein Ding. Das erste freie Wochenende ist jetzt auch fast um. Gestern waren wir den ganzen Tag in Cape Town; Kuchen essen, shoppen, afrikanisch abendessen und feiern. Toller witziger Abend. Heut wird nur gegessen, gefaulenzt, fern geschaut und geredet.
Trotz der tollen Zeit vermiss ich euch ( ein wenig )

I love you so much !

Bald geht es los

Donnerstag, 27.06.2013

Nur noch drei Mal schlafen :) 

Ich bin furchtbar aufgeregt, aber freue mich riesig. Habe mir hier einen Auslandblog angelegt, damit ihr alle verfolgen könnt, was ich wie den ganzen Tag treibe. 

Bald werden auch Fotos folgen! 

Ich vermisse euch jetzt schon :( 

Love you <3